Bestes Clubergebnis aller Zeiten bei den Kart-Meisterschaften 2017

Riesen Freude bei den Trainern

4 Meistertitel in Folge

 

Bericht von Helmut Müller

31. Oktober  2017

Die erfolgreiche Kartmannschaft des Motorclub Haßloch:

Hinten stehend von links: Gina Maria Nagel, Christian Romberg, Philipp Bereswill

vordere Reihe von links: Luana Renno, Sebastian Romberg, Marvin Müller, Elias Frey, Luke Zwing, Benjamin Theuer, Enrico Renno, Noah Müller

 

 

Unterstützt durch:

 Autohaus Jäger und Keppel, Speyer

+

 Gästehaus Haßloch

 

Durch die Arbeit auf einem optimalen Trainingsgelände sind solche Erfolge möglich. Was uns das Trainingsjahr an Spaß brachte, konnten wir am Ende des Jahres als Erfolg heimfahren. Die MCH-Jugend holte sich zum vierten Mal hintereinander den Mannschaftstitel im Kart Slalomsport. Stark unterstützt durch die Erfolge von Marvin Müller, der in der K1 seinen Junior Konkurrenten keine Chance lies und so den 1. Platz im  Juniorpokal, sowie den zweiten Platz in der Klassenwertung belegt. In der K2 ging dieses Jahr nichts über Elias Frey, der zweite Platz in der ADAC Meisterschaft war im sicher und für die Endläufe nahmen wir uns Einiges vor, in Wengerohr  bei den Rheinlandpfalz Meisterschaften belegte er mit einer exzellenten Leistung  und zwei Bestzeiten in den Wertungsläufen Platz 1  und somit war das Ticket zur Deutschen Meisterschaft in Wülfrath in trockenen Tüchern. Bei der Südwestdeutschen-Kart-Slalom-Meisterschaft schockte er die Gegner mit Fabelzeiten, aber ein Pylonfehler brachte ihn auf einen sehr guten Platz 2. Der „Weg zum Murgtal“ nach Kuppenheim, wo der MSC Puma Zuhause ist, war auch kein schlechtes „Pflaster.“ Die Anspannung war sehr hoch, die 51 besten deutschen ADAC Fahrer waren am Start. Mit Start Nr. 21 setzte Elias auch hier im ersten Umlauf eine Bestzeit und somit auch das Zeichen eines würdigen ADAC Bundesendlauf Siegers 2017. Nun war da noch Wülfrath, dort konnten wir die trockenen Tücher gebrauchen. Es war ein kaltes verregnetes Wochenende….  Der MCH hat auch noch verborgene Schätze, die noch weiter „geschliffen“ werden müssen, um ihren Glanz zu zeigen. Zum Beispiel Sebastian Romberg, der mit seinem Bruder Christian eine tolle Saison absolviert hat. Mit P4 bei den ADAC- und P4 bei den SWD Meisterschaften ein hervorragendes Ergebnis für Sebastian. Christian belegte P5 der ADAC Kart SL Meisterschaft glänzte mit zwei Klassensiegen und Bestzeit beim RLP Endlauf. Luana Renno belegte einen guten fünften Platz bei den ADAC Meisterschaften der K2 und  Noah Müller versuchte sich in diesem Jahr als Neuling bei einigen Veranstaltungen. Enrico Renno konnte sich in der K3 auf einen „super“ zweiten Platz beim ADAC Pfalz, P4 bei der RLP  und einem P8 bei der DMSJ Meisterschaft behaupten, „klasse Ergebnis“. Sein Team-Kollege Benjamin Theuer belegte P11 in der K3 der Pfalzmeisterschaft.

Philip Bereswill beim Kart-Salom in Herxheim (Foto: Jannik Mahl)

Philip Bereswill: Ein Name im Kart Slalom Sport, er beherrschte nicht nur die ADAC sondern auch die AVD Meisterschaft - holte sich den Titel in der K4 beim ADAC Pfalz, sicherte sich die ADAC Meisterschaft beim Endlauf in Kuppenheim, den Deutschen Meistertitel der AVD Slalomfahrer und zum Schluss noch den Deutschen Meister der 9 PS Klasse des AVD. Luke Zwing konnte krankheitsbedingt leider nur drei Meisterschaftsläufe fahren. In der K5 fuhren Gina Maria Nagel auf P5 und Lisa Hanbuch auf P9.

Die Jugend Mannschaft belegte Platz 1 in ihrer Wertung.

Danke an ein Super Team.

Die Trainer Helmut Müller und Volker Nagel

 

Auf P1 von links: Philip Bereswill, Marvin Müller und Elias Frey

Vorne: Helmut Müller                  

 

Trainer Helmut Müller mit Elias Frey