Vom Kiesbett auf Treppchen

-von Dorothea Schmitt / ds Foto: Nicolas Fischer

 

Eine weitere Kostprobe seines Könnens zeigte der frischgebackene Superbike-IDM Meister Marvin Fritz beim Saisonfinale auf dem Hockenheimring.

Strahlender Sonnenschein und Kaiserwetter bescherte nicht nur den rund 500 Marvin- Fritz- Fans, die eigens zum Heimrennen des Badeners angereist waren, ein Superwochenende. Mit der schnellsten Zeit im Abschlusstraining und dem Sieg in der Superpole, einem dritten Platz und seinem achten Saisonsieg bestätige der Lokalmatador noch einmal seinen Titelgewinn.

Das erste Rennen des Tages stand zunächst unter keinem guten Stern für den Fahrer des ADAC Pfalz. Vom Start weg eilte Marvin Fritz davon, hatte schon eine Sekunde Vorsprung, als das Rennen für Ihn zunächst im Kiesbett der Sachskurve zu Ende schien. Unter dem Jubel der Fans auf der vollbesetzten Tribüne schnappte sich Fritz seine Superstock- Yamaha und jagte dem bereits enteilten Fahrerfeld hinterher. Nach 18 Runden war er auf Platz Drei der Superbike-Klasse gefahren. Marvin Fritz:“ Ich war so gut drauf, als mir plötzlich das Hinterrad weggerutscht ist. Dafür ist der Dritte Platz super."

Der Schützling von Teamchef Jakob Bayer hatte auch beim zweiten Rennen wieder einen guten Start. In Runde zwei musste er einen Highsider abfangen.

Davon unbeeindruckt baute Fritz seinen Vorsprung bis zur Zielflagge auf über sechs Sekunden aus und krönte mit dem achten Sieg seine Meisterschaftssaison. Marvin Fritz überglücklich:" dieses Mal hat alles geklappt, gegen Ende habe ich sogar das Tempo reduziert".
 

Pressekontakt: Dorothea Schmitt         mobil: 0171/190 37 34            Email: dorothea-schmitt@gmx.de

Siehe auch:
http://www.motorsportpfalz.de/fahrer/fritz-2016/                       http://www.tmbbr.de/