Sportleiter Ralf Völkel verstorben

Mai 2018

Ralf Völkel ist im Alter von nur 54 Jahren plötzlich und unerwartet am 11. Mai 2018 verstorben.

 

Mit Ralf hat der Motorclub Haßloch nicht nur seinen Sportleiter verloren, sondern auch einen guten Freund.

Vor über zehn Jahren wurde er in den Vorstand gewählt. Zuerst als Stellvertreter Autosport, dann Verantwortlicher für Automobilsport und zuletzt als Sportleiter.

In dieser Position hat er den Motorclub in den Gremien des ADAC-Sports repräsentiert.

Er war aber nicht nur im Motorclub aktiv, auch im Fahrlehrerverband und in der Kreisverkehrswacht hat er sich engagiert.

In seiner unnachahmbaren Art konnte er Leute motivieren und begeistern. Er hat mit dazu beigetragen, dass der Motorclub Haßloch seit Jahren der erfolgreichste Ortsclub im ADAC- Pfalz ist und dass einige Mitglieder öfter zum Nürburgring und zu anderen Rennstrecken, nicht nur in Deutschland, unterwegs waren.

Mit seinem Porsche war er im Youngtimer Sport unterwegs, dort sehr beliebt und viele erinnern sich noch an die Pfälzer Abende direkt an der Nordschleife.

Alle kamen gerne zu Ralf ins Fahrerlager, obwohl er den meisten bei den Rennen nur die Rücklichter zeigte. Auch die 24h-Rennen hat er sehr genossen, denn da war langes konzentriertes Fahren gefordert.

Über viele Jahre hinweg war er Clubmeister und sogar Pfalzmeister und auch im Youngtimer-Sport deutschlandweit vorne platziert.

Mit seiner Frau Fabienne die Ihn dazu brachte, hat er den Motorsport geliebt und gelebt. Hier konnten Sie abschalten vom Alltagsstress. Beide hatten viel Spaß beim Motorsport und waren glücklich mit dem gesamten Team.

Beim Motorclub war er bei den vielfältigen Veranstaltungen in die Organisation eingebunden und war immer mit Freude dabei. Wir werden unseren Ralf in guter Erinnerung behalten, weil er war derjenige der auch in schwierigen Situationen der ganzen Sache eine positive Wende geben konnte.

Durch seine Art wie er auf die Menschen zuging und mit Ihnen sprach, war er immer ein Motivator.

Unser Mitgefühl geht ganz besonders an seine Ehefrau Fabienne.

 

Ralf, der Motorclub ist dankbar für die Zeit mit dir.

Wir werden dich vermissen und immer an dich denken.