Marvin Fritz – internationale Bewährungsprobe bestanden

von Dorothea Schmitt /ds                                                                                                                        2. April 2017
Bei seinem Debüt in der Klasse Superstock 1000 am vergangenen Wochenende,
31.03.-02.04.2017 im spanischen Aragon glänzte Marvin Fritz als bester Deutscher
Fahrer und bester Yamaha Privatier mit einem zehnten Platz im Rennen und hat
damit die Bewährungsprobe mit Erfolg im Kreise der Weltelitepiloten bestanden.
Nach dem sensationellen Gewinn der Königsklasse Superbike IDM in 2016, der
höchsten deutschen Rennserie, hatte Marvin Fritz auf deutscher Ebene alles erreicht.
Der 23jähige und das Bayer-Bikerbox Yamaichi Team entschieden sich für den
Aufstieg in die Superstock 1000 Klasse die gemeinsam mit der WorldSBK, der
Superbike Weltmeisterschaft, weltweit ausgetragen wird.
Die besten 33 Fahrer aus Europa und Übersee kämpfen hier nicht nur um Punkte,
sondern vielmehr um ein begehrtes Ticket für die WorldSBK oder die MotoGP.
Vor einigen Wochen hatte Fritz privat einige Testkilometer abgespult um die von
Cheftechniker Sepp Buchner vorbereitete Yamaha YZF R 1 besser kennen zu
lernen. Die Bekanntschaft mit den Superstock 1000 Konkurrenten konnte Fritz
dagegen erst am vergangen Wochenende bei den freien Trainingsläufen am Freitag
machen. Fritz:“ Erwartungsgemäß wird hier auf höchstem Niveau gefightet, die Top
Ten Piloten dieser Klasse blicken schon auf internationale Erfahrung und Erfolge
zurück. Wir konnten beim offiziellen Test der Teams nicht teilnehmen. Es ist quasi
ein Anfang auf Ebene Null.“
Eine Kostprobe seines Talents zeigte Fritz mit dem elften Platz im Abschlusstraining
am Samstag und nur 1,557 sec. Rückstand auf den Pole Setter und ehemaligen
Moto3 Piloten Michael Ruben Rinaldi /Ducati. Fritz:“ Ich habe mich von Freitag auf
Samstag gesteigert. Die Einheitsreifen von Pirelli sind Neuland. Der Spagat einer
reifenschonenden aber schnellen Fahrweise muss ich noch perfektionieren.“

Die gute Performance die Marvin Fritz während der Trainingssitzungen zeigte hielt
auch am Rennsonntag noch an. Der Badener kam aus Reihe vier vom Start weg und
nahm an elfter Position die Verfolgung auf. Nach zwölf von dreizehn Runden legte
Fritz noch eine Sekunde nach und wurde Zehnter und schnellster deutscher Pilot und
Yamaha Privatier. Während das Umfeld Marvin Fritz zu dieser gelungenen Premiere
beglückwünschte, zeigte sich der Yamaha Pilot selbstkritisch. Fritz:“ Ich habe den
Rhythmus nur langsam gefunden, bedingt durch die starken Windböen hatte ich alle
Hände voll zu tun die Yamaha am Limit zu bewegen. Insgesamt gesehen bin ich
aber zufrieden.“
Bis zum nächsten Rennen Ende April im niederländischen Assen hofft der Bayer-
Bikerbox Yamaichi Pilot nochmal einen Testtag einlegen zu können.
Resultate nach Rennen 1 von 9:
1. M.Rinaldi /ITA 25 Punkte
2. F.Marino / FRA 20 Punkte
3. R. Tamburini /ITA 16 Punkte
10. Marvin Fritz/GER 6 Punkte
Team Bayer-Bikerbox Yamaichi Yamaha YZFR1
#
14. Julian Puffe/GER 1 Punkt
H
18. Toni Finsterbusch/GER --
H
21. Marc Moser /GER --
-----------------------------------------------------------------------------------------------------------
Media-contact: Dorothea Schmitt mobil: 0049-171/190 37 34
Email: dorothea-schmitt@gmx.de